Intense Pulsed Light (IPL) zur Behandlung von Pigmentflecken, Couperose, feinen Fältchen und erweiterten Poren

Prinzip der Methode

Das IPL (Intense Puls Light) ist ein wirksames und schonendes Licht-Verfahren zur Verjüngung der sonnengeschädigten, alternden Haut und zur Beseitigung von Pigmentflecken und erweiterten Äderchen im Gesicht, Hals und Dekolleté. (z. B. Couperose). Durch die Lichteinwirkung, welche in einem variablen Wellenlängenbereich zwischen 500 bis 1200 Nanometern liegt, wird auch die Bildung neuer kollagener Fasern im Bindegewebe der Haut stimuliert. Es entsteht ein minimaler haut straffender Effekt, sodass auch feine Fältchen und erweiterte Poren verschwinden.

Im Gegensatz zur Laserbehandlung ist diese Behandlung noch schonender, die Haut bleibt intakt und es entstehen keine Ausfallzeiten.

Durchführung der Behandlung

Auf die zu behandelnde Stelle wird ein kühlendes Gel aufgetragen und die Haut mit einem speziellen Gerät vorgekühlt. Während der Durchführung der Behandlung können Sie eine kurze Erwärmung der Haut verspüren.

Nach der Behandlung wird eine spezielle Creme zur Beruhigung der Haut aufgetragen.

Zusätzlich sollt die Haut mit abgestimmten Pflegeprodukten (Beratung durch unsere Kosmetikerin) zu Hause gepflegt werden, damit der Behandlungseffekt möglichst lange stabil bleibt.

Fakten

Behandlungsdauer: 2–5 Sitzungen
Anästhesie: Kühlung
Klinikaufenthalt: ambulant
Gesellschaftsfähig: sofort
Kassenpflichtig: Nein
Kosten:  ca. 200.00 CHF pro Sitzung

Lichtmethode zur langanhaltenden Haarentfernung

Aus dermatologischer Sicht spricht man nicht mehr von permanenter Haarentfernung, sondern von langanhaltender Entfernung. Heute werden Laser- und IPL-Geräte ständig weiterentwickelt, um bestmögliche Resultate bei den verschiedenen Haut- und Haartypen zu erzielen.

Besonders IPL und Diodenlaser sind für ihre Effizienz bekannt. Die neueste Methode zur langanhaltenden Haarentfernung ist SHR (Super Hair Removal). Im Vergleich zu anderen Lasermethoden ist diese praktisch schmerzfrei, haut schonend und zeigt deutlich bessere Resultate. Bei der SHR-Methode wird nicht nur die Haarwurzel zerstört, sondern auch die Stammzellen im Haarschaft, welche als Wachstumszonen für das Neuwachstum verantwortlich sind.

Eine Bräunung der Haut durch Sonne oder Solarium sollte während der Behandlungszeit vermieden bzw. muss die Haut zusätzlich mit einem hohen Sonnenschutz geschützt werden. Sonnenexponierte Haut neigt nämlich leichter zu Pigmentverschiebungen.

Nach Abschluss dieser Behandlung kann eine Haarreduktion von 80 bis 90 % erwartet werden.

Fakten

Behandlungsdauer: 15–45 Min. (> 8–-10 Sitzungen)
Anästhesie: lokal LA-Cremes möglich, Kühlung
Klinikaufenthalt: ambulant
Gesellschaftsfähig: nach 6–24 h
Kassenpflichtig: Nein
Kosten:  ca. 100.00 bis 600.00 CHF pro Sitzung, je nach Behandlungsregion

QS-YAG Laser und QS-Rubin Laser für Tätowierungen, Permanent Make-up und Flecken.

Durch modernste Lasertechnik können oberflächliche, dunkle und farbige Pigmente schonend entfernt werden. Eine Narbenbildung kann weitgehend vermieden werden.

Nach wie vor sind aber mehrere Sitzungen notwendig, um ein tieferes Tattoo vollständig zu entfernen. Nicht nur dunkle Farbpigmente wie Schwarz und Braun, sondern auch rote, blaue und grüne Farben sind für die moderne Lasertherapie gut zugänglich.

Fakten

Behandlungsdauer: 10–30 Min. (> 8–10 Sitzungen)
Anästhesie: meist Luftkühlung -10°C, LA-Cremes
Klinikaufenthalt: ambulant
Gesellschaftsfähig: nach 1–3 Tagen
Kassenpflichtig: Nein
Kosten:  ca. 100.00 bis 600.00 CHF pro Sitzung, je nach Behandlungsregion

LP- Gefässlaser für die Behandlung von Besenreisern und oberfächlichen, erweiterten Gefässen

KTP-Laser

Schonende Laserbehandlung von kleinen Gefäßen im Gesicht, Feuermalen, Angiomen, Teleangiektasien, Spider und Flecken.

LP-Laser

Für die Behandlung der Besenreiser wird ein Neodym-Yag-Laser oder Diodenser angewandt. Das Blut in den Gefässen wird durch den Laserstrahl erwärmt, die Gefässwände verschweissen, sodass die Blutzirkulation darin verhindert wird.

Vor der Behandlung wird durch Ultraschall der Blutfluss in den tieferen Beinvenen abgeklärt, denn nur wenn dieses tiefe Venensystem intakt ist, bringt die Behandlung der Besenreiser einen Erfolg.

Wir empfehlen diese Behandlung vor allem in den sonnenarmen Jahreszeiten. Während zehn Tagen sollte auf Sport und Sauna verzichtet werden, da zu starke Durchblutung die Gefässe wieder erweitern könnte.

Für ein optimales Resultat braucht es drei bis sechs Sitzungen im Abstand von sechs Wochen.

Häufig ist es notwendig größere venöse Gefäße mittels Verödung per Spritze zu therapieren. Damit die Vene verödet und die Gefäßwände verkleben können, ist eine Kompression (z. B. Stützstrümpfe) über 3–5 Tage erforderlich.

Die Kosten für die Laserbehandlung werden von der Krankenkasse nicht übernommen. Die Abklärung der Venensituation und die Kosten für die Stützstrümpfe werden normalerweise von der Krankenkasse übernommen.

Fakten

Behandlungsdauer: 15–30 Minuten
Anästhesie: kühlende Luft (- 10°C)
Klinikaufenthalt: ambulant
Gesellschaftsfähig: nach 24 h
Kassenpflichtig: Nein
Kosten:  ca. 150.00 bis 600.00 CHF pro Sitzung, je nach Behandlungsregion

Fraktioniertes Lasern (FX)

Ein neues minimal invasives Laserverfahren mittels Co2/Erbium-Laser. Mit diesem gelingt es, mikroskopisch kleine Schusskanäle mit kontrollierter Eindringtiefe in der Haut zu erzeugen. Der thermische Effekt und die Stimulation der Wundheilung sind verantwortlich für die Neustrukturierung des Hautkollagens, welches für die Straffheit der Haut verantwortlich ist. Die Ergebnisse sind vielversprechend und länger anhaltend.

Gegenüber den früheren stark erosiv wirkenden Verfahren (sog. Skinresurfacing) ist die Hauterneuerung deutlich beschleunigt und die Ausfallzeit beträgt nur 3–4 Tage. Zudem bedarf es keiner vollständigen Narkose mehr.

Anwendungsbereich

Diese Behandlung ist vor allem bei Falten und sonnen geschädigter Haut in Gesicht, Hals, Dekolleté oder an den Händen angezeigt. Aknenarben und Operationsnarben können sanft geglättet werden. Auch Streifen profitieren von der „FX“-Laserung.

Dieses Behandlungsverfahren schliesst die Lücke zwischen Hautpflege, Peelings und Lifting und trägt wesentlich zu einem schöneren und jüngeren Aussehen bei.

Nach der Behandlung

Da die Haut nach der Laserung oberflächlich und tief regenerieren muss, ist mit einer Wundheilung von ca. 3 Tagen zu rechnen. In dieser Zeit können sich kleinere Krusten bilden, die Haut ist leicht gerötet. Diese Rötung kann problemlos mit einem Make-up abgedeckt werden. Des Weiteren ist auf einen guten Sonneschutz über 1–2 Monate zu achten.

Die Behandlung kann ggf. auch in kurzen Zeitabständen wiederholt werden.

Fakten

Behandlungsdauer: 30–60 Min.
Anästhesie: lokal LA Cremes, ggf. Nerven-Blockade
Klinikaufenthalt: ambulant
Fadenzug: nicht notwendig
Gesellschaftsfähig: nach 3–5 Tagen
Kassenpflichtig: Nein
Kosten: ab
grosse Flächen (z.B. full face, Decolleté): ab 1’000.00 CHF pro Sitzung
kleine ästhetische Regionen: ab 500.00 CHF pro Sitzung

Klassisch: Skinresurfacing bei tieferen Gesichtsfalten oder Aknenarben

Die Haut wird an der Oberfläche Schicht für Schicht mittels Laser (CO2 /Erbium-YAG) abgetragen, sodass aber noch die vollständige Regeneration erfolgen kann. Diese Erneuerung geht mit einer Glättung der Haut einher. Durch den gewünschten thermischen Effekt der Abtragungslaser wird zusätzlich die Neustrukturierung von kollagenen/elastischen Fasern stimuliert. Dadurch entsteht eine straffere Haut.

Für die ersten drei Tage wird auf die erosiven Wunden ein spezieller Verband mit einer Folienunterlage angebracht. Nach 3–4 Tagen wird der Verband entfernt und auf der Oberfläche der Haut bildet sich anschliessend eine Kruste, welche in ca. drei Tagen abheilt. Anschliessend sollte die leicht gerötete Haut mit speziellem Make-up abgedeckt und über 6–8 Wochen vor der intensiven Sonne mittels Sonnenblockern geschützt werden.

Fakten

Behandlungsdauer: 30– 60 Min.
Anästhesie: lokale Blockade oder Vollnarkose
Klinikaufenthalt: ambulant/ tagesstationär
Fadenzug: nicht notwendig
Gesellschaftsfähig: nach 2 Wochen
Kassenpflichtig: Nein
Kosten: 
Ganzes Gesicht: ab 5‘000.00 CHF
Kleine Regionen: ab 1‘500.00 CHF

Laserabtragung von warzenartigen Hautwucherungen

Durch den Laser werden die Hautwucherungen oberflächlich abgetragen. Der Vorteil zu anderen Behandlungen ist, dass es normalerweise zu keiner Narbenbildung kommt.

Auf der Hautstelle bildet sich zuerst eine Kruste, welche sich nach vier bis sechs Tagen ablöst. Vor dem Lasereingriff werden die Hautwucherungen durch den Dermatologen auf eventuelle bösartige Veränderungen geprüft, liegt kein Verdacht vor, kann die Hautwucherung problemlos mit dem Laser behandelt werden.

Fakten

Behandlungsdauer: 30 Min.
Anästhesie: lokal
Klinikaufenthalt: ambulant
Fadenzug: nicht notwendig
Gesellschaftsfähig: nach 3–4 Tagen
Kassenpflichtig: teilweise
Kosten: ab 250.00 CHF

Moderne Fettabsaugung (Liposuktion) mit oder ohne Laserlipolyse

Besonders geeignet für eine Fettabsaugung sind Körperpartien (Bauch, Hüft- und Oberschenkelbereich, Halsbereich), die auch nach intensiver Gewichtsabnahme problematisch bleiben.

Mithilfe einer Tumeszenz-Lokalanästhesie werden die zu entfernenden Fettpolster gleichzeitig betäubt und angelöst. Der Patient trägt somit kein erhöhtes Risiko durch eine Vollnarkose d. h. alle operativen Schritte werden in örtlicher Betäubung vom Operateur durchgeführt.

Über wenige kleinste Hautschnitte wird mit feinsten Kanülen das verflüssigte Gewebe abgesaugt. Ziel ist eine gewebe- und lymphschonende Fettabsaugung, die durch die Koppelung der Kanüle an eine Vibrationstechnik gewährleistet wird. Dadurch kann die Kanüle im Gewebe optimal und gleichmässig bewegt werden und ermöglicht eine harmonische Gestaltung der Körpersilhouette. Der Erfolg ist bereits am Ende des Eingriffs sichtbar und kann durch die aktive Körperhaltung des Patienten noch während des Eingriffs optimiert werden. Durch Fettabsaugung beseitigte Fettzellen können sich nicht mehr nachbilden und fallen als Speicherreservoir für Fett weg.

In letzter Zeit ergänzt eine moderne Methode namens „Laserlipolyse“ das operative Repertoire. Die Laserlipolyse kann allein oder auch in Kombination mit bewährter Absaugtechnik durchgeführt werden. Dabei wird eine feine Laserfaser in örtlicher Betäubung unter die Haut ins Fettgewebe geführt, um eine definierte Menge an Laserenergie und Wärme einzubringen. Der Vorteil besteht darin, dass nicht nur in Problemarealen Fett selektiv weggeschmolzen wird, sondern auch schlaffe Haut deutlich gestrafft werden kann.

Besonders interessant ist es, diese Art der Laserlipolyse am erschlafften Hals oder den Oberarmen anzuwenden. Unsere Patienten profitieren hier auch von der jahrelangen Erfahrung (seit 2010) mit diesen modernen Lasermethoden.

Fakten

Behandlungsdauer: 1–3 Stunden
Anästhesie: lokal (Tumeszenz), ggf. Sedierung
Klinikaufenthalt: ambulant
Fadenzug: meist nicht notwendig
Gesellschaftsfähig: nach 3–4 Tagen
Kassenpflichtig: Nein
Kosten: ab 2’000.00 CHF, abhängig von Aufwand und Region